Schon seit meiner Zeit auf dem Internat hatte ich mich für Boxen insteressiert. Ich verfolgte interessiert die Kämpfe von Max Schmeling. Während der Bundeswehrzeit veranstalte ich selber Boxkämpfe und nahm aktiv daran teil. Irgendwie musste ich meine überschüssigen Kräfte zur Geltung bringen. Besonderen Auftrieb erhielt meine Begeisterung für diesen Sport mit dem Auftreten von Cassius Clay, der sich später in Mohammed Ali umbenannte. Muhammad Ali wurde mein Favorit. Er hatte eine ganz eigene Technik zu boxen. Sein Auftreten verhalf diesem Sport zu einem neuen Ruf.

Hier ein Video zu den "Kings of the Ring"

 

 

Muhammad Ali (* 17. Januar 1942 in Louisville, Kentucky als Cassius Marcellus Clay Jr.; † 3. Juni 2016 in Scottsdale[1], Arizona) war ein US-amerikanischer Boxer und der einzige, der den Titel Unumstrittener Boxweltmeister dreimal in seiner Karriere gewinnen konnte. Er gehörte zu den bedeutendsten Schwergewichtsboxern und herausragenden Athleten des 20. Jahrhunderts und wurde 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum „Sportler des Jahrhunderts“ gewählt.[2] Der Rumble in the Jungle gegen George Foreman und die Kämpfe Fight of the Century und Thrilla in Manila gegen Joe Frazier gelten als Klassiker unter den Schwergewichtskämpfen.

Max Adolph Otto Siegfried Schmeling (* 28. September 1905 in Klein Luckow; † 2. Februar 2005 in Wenzendorf) war ein deutscher Schwergewichtsboxer und zwischen 1930 und 1932 Schwergewichts-Boxweltmeister. Ein Comeback als Champion gelang ihm, trotz des Sieges 1936 gegen Joe Louis, im entscheidenden zweiten Kampf von 1938 nicht mehr. Er gilt bis heute als der populärste Boxer Deutschlands.

zurück